Mit seiner cloudbasierten Plattform verfolgt ServiceNow das Ziel, die Arbeitswelt für alle zu verbessern. Über 7.700* globale Unternehmenskunden verlassen sich auf die intelligente Cloud-Plattform und die Lösungen von ServiceNow, um ihre Prozesse zu optimieren, Datensilos aufzubrechen und den unternehmerischen Mehrwert zu fördern.

ServiceNow belegte 2022 den ersten Platz in der Forbes-Liste innovativer Unternehmen und ist eines der am schnellsten wachsenden SaaS-Unternehmen der Welt. Um ein solches Wachstum zu erreichen, müssen für jede Geschäftsfunktion im Unternehmen die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Deshalb nutzt nahezu die Hälfte aller Beschäftigten des Unternehmens die Analytics der ServiceNow Enterprise Data Platform (EDP) – das sind über 11.000 aktive Nutzende pro Monat.

Durch die Migration der ServiceNow EDP zu Snowflake konnte das Unternehmen nicht nur den Datenzugriff demokratisieren und Innovationen beschleunigen, sondern ist heute außerdem in der Lage, Datenspeicher- und Rechenressourcen nahezu unbegrenzt zu skalieren. 

Ein Fundament für die Zukunft

Das zentrale Daten- und Analytics-Team von ServiceNow verfolgt das Ziel, jeder Rolle im Unternehmen datengestützte Entscheidungsfindung zu ermöglichen. Doch hierfür braucht es eine solide Infrastruktur und Systeme, die mit dem Wachstum skalieren können. Um das zu erreichen, entschieden sich die Verantwortlichen von ServiceNow, ihr Datenökosystem zur Snowflake Data Cloud zu migrieren. 

Vor dieser Migration verbrachte das Team viel Zeit mit der Verwaltung und Pflege seines SAP-HANA-Ökosystems. Wenn es beispielsweise ein Systemupgrade für das lokale HANA-Ökosystem durchführen wollte, musste es hierfür umfassende technische Änderungen vornehmen, einschließlich tagelanger Planung, ausführlicher Tests und Systemausfallzeiten. Und um Speicher- oder Rechenressourcen zu skalieren, waren langwierige Dateninfrastruktur-Projekte nötig, die technische Expert:innen von innovativer Arbeit abhielten. Die Entwicklung von Modellen und das Sicherheitsmanagement waren ebenfalls keine leichten Aufgaben.

Angesichts dieser Probleme wollten die Verantwortlichen von ServiceNow eine All-in-One-Lösung aufbauen, um die datengestützte Entscheidungsfindung zu demokratisieren und Innovation im gesamten Unternehmen voranzutreiben. Deshalb untersuchte das Team verschiedene Möglichkeiten, um seine Enterprise Data Platform grundlegend zu transformieren: „Wir haben uns verschiedene Produkte, Datenbanken und Plattformen angesehen. Dabei haben wir nicht nur auf Skalierbarkeit für künftiges Wachstum und auf Innovation geachtet, sondern auch auf die Benutzerfreundlichkeit, damit wir die neue Lösung einfach an unsere dynamischen Geschäftsanforderungen anpassen konnten“, erklärt Ankit Agrawal, Director, Data & Analytics bei ServiceNow.

Die Snowflake Data Cloud erfüllte die grundsätzlichen geschäftlichen Anforderungen von ServiceNow an seine EDP:

  • Skalierbare Ausführung: Mit Snowflake kann ServiceNow Speicher- und Rechenressourcen nahezu grenzenlos skalieren, um komplexere Workloads für vielfältige Datenprodukte und beträchtliche Mengen an Nutzenden zu unterstützen.
  • Zentralisierte Datensicherheit: Snowflakes Sicherheit auf Spaltenebene, Row Access Policies, Object Tagging und Dynamic Data Masking entsprachen genau den ServiceNow-Zielen für Datensicherheit und Governance.
  • Benutzerfreundlichkeit: Die vollständig verwaltete Snowflake-Infrastruktur erfordert nahezu keinen Wartungsaufwand, sodass sich die technischen ServiceNow-Teams auf wichtigere Projekte konzentrieren können.

So konnte ServiceNow in nur einem Jahr zu Snowflake migrieren, ohne die Analytics-Experience tausender Nutzender zu beeinträchtigen

Innerhalb eines Jahres migrierte ServiceNow nicht nur seine zentrale Daten- und Analytics-Infrastruktur, die Tausende von Modellen, Tabellen und Jobs enthielt, sondern auch ein Datenökosystem von mehreren Terabyte – und das alles ohne Geschäftsunterbrechungen. Sämtliche Datenprodukte konnten ohne Änderungen weiter ausgeführt werden, um den über 11.000 internen Nutzenden Analytics- und ML-Funktionen bereitzustellen. Hierzu Siva Prasad, Senior Director, Data Platform: „Wir mussten nichts abschalten und mussten unsere Teams auch nicht bitten, Geschäftsprozesse zu pausieren. Wir haben das Projekt einfach parallel abgewickelt.“ 

Sorgfältige Planung und Umsetzung waren entscheidend für die Migrationspläne des Teams. Hierbei waren insbesondere folgende Punkte wichtig:

Klare Erfolgsparameter: Das Tempo der Implementierung war nicht der einzige Erfolgsfaktor. ServiceNow wollte außerdem Performance, Skalierbarkeit, Verfügbarkeit, Governance und Kosten optimieren – mit Snowflake war das alles kein Problem.

Einfache Migration (Lift and Shift): ServiceNow wollte die Migration unbedingt schnell abschließen, doch hierfür brauchte es eine „Lift and Shift“-Strategie, also eine einfache Migration ohne vollständige Neugestaltung.

Snowflake-Ökosystem: Da Snowflake verschiedenste branchenführende Tools und Technologien unterstützt, darunter auch HVR und Matillion, konnte ServiceNow die Implementierung noch schneller und mit weniger technischem Aufwand abschließen.

Snowflake-Servicepartner und Resident Solution Architects (RSAs): Durch die Zusammenarbeit mit engagierten Partnern konnte sich das ServiceNow-Team während der Migration voll und ganz auf sein Geschäft konzentrieren. Gleichzeitig unterstützten Snowflake RSAs das Team dabei, sich besser mit den Snowflake-Funktionen vertraut zu machen, um eine schnelle Implementierung zu gewährleisten.

Proaktive Kommunikation: ServiceNow veranstaltete den „EDP Friday“, bei dem Menschen aus dem Unternehmen zusammenkamen, um neue Erkenntnisse hinsichtlich der Migration zu teilen und zu besprechen. Updates wurden auf einer Microsite veröffentlicht, um alle Teams auf dem Laufenden zu halten.

Datengestützte Innovation bei ServiceNow

Durch den Einsatz der Data Cloud – für verschiedene Datenprodukte, Einblicke, Wissensgraphen, Zero-Click-Intelligence-Lösungen, Vorhersagemodelle und Self-Service-Produkte – demokratisiert ServiceNow den Datenzugriff und verbessert die datengestützte Entscheidungsfindung im gesamten Unternehmen. Mit APIs werden Daten von Snowflake an über 25 Unternehmensapplikationen übertragen, darunter auch die ServiceNow-eigene Plattform. So wird die Effizienz im gesamten Unternehmen gesteigert.

Indem ServiceNow mit Snowflake neue Einblicke, Applikationen und Self-Service-Funktionen unterstützt, können mehr Menschen im Unternehmen mit Daten arbeiten. So wird die datengestützte Entscheidungsfindung für sämtliche internen Personas demokratisiert.

Erfahren Sie mehr über die Snowflake Data Cloud und finden Sie heraus, warum auch Sie migrieren sollten.

* Globale Unternehmenskunden zum Ende des Geschäftsjahres 2022